ZARAGOZA!!!!!!

Montag, 07.04.2014

Buenas,

wie ein paar von euch wissen, war ich am Wochenende in Zaragoza! Aber alles der Reihe nach... Da ich mich scho lang nemmer gemeldet hab, weil ich momentan von Prüfungen und Präsentationen überschwemmt werde kommen hier ein paar Fotos der letzten Wochen.

Zu den Fotos gibts etz nix besonderes zu erzählen. Warn wie immer am Mittwoch im Opium und einmal im Peter Pan (da gibts nen dreiviertel Liter Calimocho für nur 2 €!!! :) )

Am letzten Freitag kam dann in Alex seine Freundin (Alex ist mein Mitbewohner) zu Besuch aus Sevilla und hatte ne andere amerikanische Freundin im Schlepptau. Eigentlich wollt ich am Freitag nicht fortgehen, weil wir am Samstag um 8 in der früh nach Zaragoza gefahren sind, aber ich hab mich dann doch von meinen Mitbewohnern und den anderen Spaniern überreden lassen. War auch echt super lustig, aber ich hatte die Befürchtung, dass ich am nächsten Tag net aufwache (ich schlafe hier nämlich sehr sehr gut und höre keinen Wecker) und deshalb ham sich meine Mitbewohner und die Amis bereit erklärt, sich auch nen Wecker zu stellen, weil sie wollten schließlich net Schuld sein, wenn ich den Bus verpasse, nur weil ich mich ihnen fortgegangen bin. Hat dann auch echt super geklappt, denn trotz 13 Wecker, bin ich natürlich NICHT aufgewacht. Um halb acht ham dann drei verschiedene Leute an meine Tür geklopft und mich geweckt! War echt ein Service und meine Retttung fürs Wochenende, weil ZARAGOZA wollt ich mir natürlich nicht entgehen lassen! ;)

Alex, Sara und Tara

Um acht gings dann mit dem Bus erstmal nach Bilbao (dort sind dann noch ein paar andere Studenten zugestiegen) und dann in Richtung Zaragoza. Die Fahrt dauerte 4 Stunden. War also nicht so dramatisch, wie die Fahrt nach Barcelona. In Zaragoza angekommen, sind wir dann erst mal zum Hostel wegen Zimmerverteilung und danach ging auch scho die Stadtführung los. 2 einheimische Studenten haben sich bereit erklärt uns durch ihre Stadt zu führen und uns die wichtigsten Orte von Zaragoza zu zeigen. Zaragoza ist echt ein sehr sehr schöne Stadt. Habe ich eigentlich gar nicht erwartet... ;) Des Wetter war auch echt super. Liegt wahrscheinlich daran, dass Zaragoza viel viel weiter im Landesinneren liegt als Santander! :) Die wichtigsten Orte waren der Templer, der zu Ehren Marias erbaut wurde, die steinere Brücke (die war auch sehr schön, aber kann natürlich mit der in Regensburg nicht zu vergleichen! ;) ) und eine alte Burg.

Am Abend gings dann richtig rund... Wir wurden bereits im Bus schon vorgewarnt, dass die Party bzw. Kneipentour, die von den einheimischen Studenten vor Ort organisiert wurde, kein Kindergeburtstag ist, sondern dass bei dem Wettbewerb Chupitos (Kurze) gekippt werden. Insgesamt warn wir in 10 verschiedenen Kneipen und haben 9 Kurze und ein Bier gratis bekommen. Das ganze wurde als eine Art "Wettbewerb" aufgezogen. Da fast jeder mitmachen wollte, wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hat einen "Führer" - also einen spanischen Studenten aus Zargoza - bekommen. Die Gruppen klapperten die Kneipen in verschiedener Reihenfolge ab, sodass wir uns nicht in die Quere kommen konnten. In jeder Kneipe mussten wir eine Aufgabe lösen... z.B. mussten wir bereits in der ERSTEN Kneipe auf die Straße gehen und einen Orgasmus vortäuschen, in der zweiten Bar mussten wir Klamotten mit anderen Gruppenmitgliedern tauschen, in einer anderen Kneipe mussten wir Tequila trinken, aber nicht wie man das normalerweise macht sondern folgendermaßen... das Salz kommt auf den Hals oder die Backe eines Gruppenmitglieds und das Gruppenmitglied hat auch die Zitrone im Mund. Also abschlecken, trinken und die Zitrone aus dem Mund des anderen holen. in einer anderen Kneipe haben wir einen riesigen Eiswürfel bekommen; der musste im Mund von Mitglied zu Mitglied rumgereicht werden und zwar solange bis er geschmolzen ist. Einmal mussten wir uns gegenseitig zu nächsten Kneipe Huckepack tragen. Lauter solche Sachen mussten wir halt machen. War wirklich waaaaahnsinnig witzig. Wenn wir die Aufgabe geschafft haben, dann ham wir als Belohnungen einen Extrashot bekommen. Außerdem mussten wir versuchen, die "Führer" der anderen Gruppen, wenn wir sie auf den Straßen getroffen haben, zu küssen bzw. wir mussten unseren "Führer" natürlich auch beschützen. Manche Mädels waren da echt krass unterwegs. Eine hat Anlauf genommen und ist mit voller Wucht auf den Fabio gesprungen, sodass er gleich umgefallen ist... War echt krass. Wenn man das geschafft hatte, gabs natürlich wieder nen Gratisshot. Am Ende trafen wir uns dann alle in der Disco und ham noch bis in die Morgenstunde gefeiert. In dieser Disco konnte man auch Shots trinken, sowie man sie hier bei uns in Santander trinkt. Bzw.diese Trinkart ist glaub ich in ganz Spanien sehr beliebt. und zwar geht man der Bar den Rücken zu, legt den Kopf nach hinten und macht den Mund auf. Der Barkeeper schüttet dann meist zwei verschiedene Sachen rein. Man macht den Mund wieder zu, der Barkepper nimmt den Kopf und schüttelt ein bisschen hin und her, dass sich alles gscheid vermischt und dann gibt er dir einen gscheiden Ruck nach vorne und schon ist er unten, der gute Chupito. :)

Am nächsten Tag mussten wir dann bis um 10 aus dem Hostel raus. Dann sind wir erst mal zu einem Weingut gefahren und haben dort eine Führung durch die Abfüllanlage bekommen. Danach gabs natürlich no ne Weinverkostung. Der Wein war echt suuuuuuper lecker. Eigentlich bin ich ja nicht der Weintrinker, aber die Weine, die wir dort probiert haben, waren echt seeehr gut. Bei einem Rotwein konnte man die Trauben richtig rausschmecken. Kein Wunder, bei 250 € pro Flasche.

Nach der Weinverkostung sind wir noch nach Logroño gefahren. Des Wetter war dort einfach super - 30 Grad. Dort haben wir Freizeit ghabt, deshalb sind wir erst mal Tapas essen gegangen und a bissl durch die Straßen geschlendert. Waren eh voll fertig, weil wir nicht viel geschlafen haben und ich hab bereits von Freitag auf Samstag nur 2 Stunden Schlaf bekommen. Um 5 gings dann wieder Richtung Heimat.

War echt ein seeeehr schöner Ausflug. Wär wahrscheinlich sonst nie nach Zaragoza gekommen, weil die Stadt sehr klein und unbekannt ist. Ich vergleich die Stadt gern mit Regensburg. Klein, mit Geschichte und einer beachtlichen Kneipendichte!!! Gibt wirklich sehr sehr schöne und vor allem viele Kneipen in Zaragoza - da kann sich Santander ne Scheibe davon abschneiden, obwohl ich mich auch nicht beschweren will, weil ein paar schöne Kneipen hat Santander schließlich auch zu bieten! ;)

So, dass wars von meiner Seite wieder. Ich hoffe euch geht es allen gut. Bei mir is momentan sehr stressig. Hatte gestern eine Prüfung, morgen eine Präsentation, Freitag und Montag wieder Prüfung und am Dienstag noch ne Präsentation und dann ist endlich SEMANA SANTA - da kommen mich dann meine Eltern besuchen! Ich freu mich schon drauf!!! :)

Machts gut amigos!

Eure Chrissy

BARCELONA

Samstag, 22.03.2014

Hola todo el mundo!!!

Hier kommt der Blogeintrag für BARCELONA!!!! Ich wollt eigentlich scho eher reinschreiben, aber ich warte noch auf Fotos von ner Freudin. Ich hab nämlich net so viele Fotos gemacht, aber ich stell etz mal a bissl was rein und sobald ich die Fotos hab, bekommt ihr die natürlich noch! :)

Wie die meisten ja wissen, war ich letztes Wochenende im Rahmen des Erasmusprogramms in BARCELONA!! Wir sind am Freitag um 23 Uhr mitn Bus von Santander nach Barcelona gefahren. Die Busfahrt war eher naja... Man kann sich in so nem Bus ja net so viel bewegen und es konnte auch keiner schlafen, weil wir alle (wir warn ca. 45 Leut) ziemlich aufgekratzt waren. Aber irgendwann ham uns unsere Betreuer gezwungen leise zu sein, weil sobald wir in Barcelona angekommen warn, blieb auch keine Zeit mehr sich auszuruhen. Wir sind natürlich erst mal zum Hostel und da gabs dann gleich mal "Frühstück" - also Toast und Butter und danach ging auch scho die Stadttour los. Zuerst ham wir ne kleine Stadtführung bekommen, also wirklich nur in der Stadt und am Nachmittag sind wir dann mit die Radl an der Strandpromenade entlanggefahren. Die Fahrradtour war echt sehr lustig und mitn Radl kommt man halt schneller ans Ziel als zu Fuß. Allgemein kann man sagen, dass wir seeeeehr viel gelaufen sind, weil Barcelona im Vergleich zu Santander echt riesig ist und das sind wir nicht gewohnt. Leider ham wir am ersten Tag die "Sagrada Familia - das Wahrzeichen von Barcelona" nicht gesehen, weil da sind immer seeehr viele Touristen und in so ner großen Gruppe und dann auch noch mit Radl geht schnell mal jemand verloren. Des war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, weil manche sind an dem Tag zum ersten Mal auf nem Fahrrad gesessen und den Stress hätt ich mir als Betreuer auch nicht angetan.

Abends ham wir uns dann mit der Marina, des is ne Bekannte von ner Freundin und die studiert seit September in Barcelona, getroffen. Die hat uns dann mit ihrem Insiderwissen gezeigt, wo man gut fortgehen kann usw. und davor sind mit ihr noch lecker spanisch Essen gegangen. Wir wollten dann in den Club "La Capital" gehen. Das ist der größte Club Barcelonas mit 12 Stockwerken, aber des hätte 25 € Eintritt gekostet und auch sonst sind die Eintrittsgelder für Discos wahnsinnig hoch. Also unter 15 € kommt man hier in gar keinen Club rein. Da hat uns gleich mal geschockt, weil in Santander zahlt man nirgendwo (mit Ausnahme vom KUDETA) Eintritt. Des ham wir dann auch sein lassen. Es war schließlich Samstagabend und es war überall was los und deshalb ham wir ne kleine Kneipentour durch Barcelona gemacht. Des war auch ganz schön.

Am nächsten Tag mussten wir dann um 9 Uhr schon auschecken, also viel Schlaf haben wir nicht bekommen. Wir hatten den ganzen Sonntag Freizeit und weil des Wetter so schön war, ham wir uns an den Hafen ghockt und die Sonne genossen. Am Sonntag hatte es 27 Grad! Da kann mans schon gut aushalten. Und zur Sangrada Familia sind wir auch noch gelaufen. Wir sind aber nicht reingegangen. Hätte auch wieder 18 € Eintritt gekostet und die Frau an der Rezeption hat gesagt, dass wir 2 Stunden warten müssten, bis wir überhaupt reinkommen. Meine Mitbewohner haben aber gesagt, dass man schon mal reingehen sollte, weil man von den Türmen aus anscheinend ne Wahnsinnsausicht auf die Stadt hat, aber ich komm auf jeden Fall nochmal nach Barcelona und dann mach ich des wahrscheinlich. 

Allgemein hat mir Barcelona super gut gefallen. Die Stadt hat mich echt im Sturm erobert! Eine Stadt, mit vielen jungen und alternativen Menschen und absolut INTERNATIONAL! War echt super! Ich komme auf jeden Fall nochmal!!! Das hab ich mir geschworen, weil ein Wochenende ist für diese geile Stadt einfach zu wenig.

Am Sonntagabend gings dann wieder zurück ins gute alte Santander. So blöd sich des auch anhört, aber wir waren froh, als wir wieder daheim warn, weil hier fühlen wir uns einfach daheim und da kennen wir auch scho fast jeden Pflastersteil. Man könnt fast sagen, dass wir ein bisschen Heimweh nach Santander hatten.

Aber ich werde trotzdem nochmal nach BARCELONA fahren. Wer will mitkommen????? :)

Besos y abrazos

Chrissy

P.S. Hier jetzt ein paar Bilder von Barcelona. Die anderen werden natürlich auch noch hochgeladen, sobald ich sie hab

fiesta siesta und gemütliche Abende

Samstag, 22.03.2014

Hallo Freunde der Sonne!

Ich hoffe euch geht es allen gut. Mir gehts auf jeden Fall gut und ich hab mir gedacht, es wird mal wieder Zeit einen neuen Blogeintrag zu schreiben!

Hier in Santander ist alles beim alten! Anfang der Woche (Montag oder Dienstag) kochen wir immer zusammen. Letzte Woche gabs nen leckeren Käseabend mit Weißwein und vor zwei Wochen hat uns Mina, eine Iranerin mit leckerem traditionellen iranischen Essen verwöhnt, weil ihr Visa verlängert wurde und sie des gebührend feiern wollte. Jetzt darf sie bis Ende April hier in Spanien bleiben.:) :)

iranisches Essen Käseabend

Jeden Mittwoch startet dann der Partymarathon. Des heißt, dass wir ab Mittwoch jeden Tag fortgehen. Mittwoch is immer 100 Montaditos und dann Opium, Donnerstag ist normalerweise eine Erasmusparty, Freitag gehn wir meistens ins Malaspina, des is ne schöne nette Disco und am Samstag ist ja ech überall in der Stadt was geboten.

Opium... otra vez  Malaspina Malaspina Malaspina

Gestern war Fiesta Alemana - also ein Party für alle deutschen Erasmusstudenten, aber natürlich auch für andere. Wir warn ganz überrascht wie viel da los war. Sogar noch mehr als an der Latino-Party. :) Es gab deutsches Bier und deutsche Musik, aber des tollste war, dass es auch deutsches Essen gab. Kartoffelsalat, Wurstsalat, Wiener und vor allem deutsches BROT!!!!! Des war echt der Hammer!

Fiesta Alemana              

Danach sind wir noch ins berühmte KUDETA gangen. Des is die größte Disco hier in Santander und wir warn da vorher noch nie, weil des nämlich 12 € Eintritt kostet und alle anderen Discos kosten keinen Eintritt. Is also echt teuer, aber dafür hat man 3 Freigetränke. Des KUDETA hat aber auch nur 2 Stunden offen (von 4 bis 6). War aber trotzdem ganz cool dort. Danach wollten wir unbedint noch den Sonnenaufgang am Strand sehen. Deshalb sind wir noch in ner Dönerbude Bier gekauft und sind zum Sardinerostrand gelaufen und ham auf den Sonnenaufgang gewartet. War echt schön. Des mach ma etz öfter ham ma gsagt! :)

 

Ansonsten gibts nicht viel zu erzählen. Für Barcelona gibts nen eigenen Blogeintrag! :) Ich hoff euch geht es allen gut.

Ach ja: Nächste Woche will mir ein Kumpel von meinem Mitbewohner zeigen, wie man Flamenco tanzt! Wird bestimmt lustig! :)

Eure Chrissy

Abschied und Besuch aus der Heimat! :)

Sonntag, 09.03.2014

Servus mitnand!

Tut mir leid, dass ich mich scho länger nicht mehr gemeldet habe, aber ich war ziemlich beschäftigt!

Alsoooo... zuerst muss ich sagen, dass ich bereits jetzt, nach nur wenigen Wochen, Abschied von einem sehr guten Freund nehmen wusste. Ich spreche von DEYSER - ein Mexikaner, den ich bereits an meinem ersten Abend in Santander im 100 Montaditos kennengelernt habe. Er war auch der erste mit dem ich Spanisch reden konnte und den ich auch auf Spanisch verstanden habe. Nachdem ich hier gelandet war und ich schon etwas gefrustet wegen der Verständigungsprobleme war, traf ich diesen herzenslieben Mexikaner und er hat meinen Tag gerettet. Seit dem haben wir viel zusammen unternommen und er war immer für mich da, wenn ich mal wieder die Krise mit meinem Spanisch bekommen habe. Deyser hat aber bereits im Wintersemester hier in Santander studiert und musste deshalb jetzt abreisen. Es gab natürlich noch eine große Abschiedsparty für ihn und jeder, der irgendeinen Namen hatte, ist gekommen, denn Deyser war bei jedem sehr beliebt. Ich werde ihn vermissen und natürlich sind auch ein paar Abschiedstränen geflossen, aber wir haben uns geschworen, dass wir uns irgendwann wieder sehen werden. Entweder in Mexiko oder in Titting beim Kellerfest! :) :)

Deyser_Abschiedsparty

Am nächsten Abend stand dann die erste und einzige Faschingsparty für mich auf dem Programm. COWBOY-PARTY!!! Stattgefunden hat das ganze im INDIA (eine nette große Kneipe, die im Wild-Wild-West-Style eingerichtet ist). Dort gabs dann auch einen elektronischen Bullen zum reiten! ;)

Am nächsten Tag (Samstag) hat dann die Sturmflut begonnen. Es hat den gaaaanzen Tag geregnet. Allein der Gang zum Supermarkt war der reinste Horror!!!! Hab deshalb auch das Haus so gut wie nicht verlassen (nur um schnell zum Supermarkt zu gehen). Fortgehen stand eh nicht auf dem Plan, weil ich wartete schon sehnsüchtig auf meinen Besuch aus der Heimat!!!!! :) :) Simon, Nico und Muffin haben den weiten Weg nach Santander auf sich genommen um mich zu besuchen und mich mit Weißwürschten und einheimischen Gutmann-Bier zu versorgen!!!! Die Freude war natürlich groß! :) :) Da die Jungs nach der seeeehr langen Fahrt ziemlich erschöpft waren, blieben wir bei mir in der Wohnung und sind nicht mehr in die Stadt gegangen.Leider regnete es die nächsten Tage weiter, aber das hielt uns nicht davon ab ein bisschen Sightseeing zu machen. Schließlich wollte ich den Jungs auch etwas von meiner neuen Heimat zeigen. Wir waren am Leuchtturm, am Sardinero- und Magdalena-Strand und haben den Palast und die Pinguien angeschaut. An den Abenden waren wir entweder im 100 Montaditos oder in einer anderen Kneipe, wie z. B. dem Molly. Auch den Weg zum Opium haben wir geschafft! Das war wirklich ein hammer Abend, weil wir die Bar ganz für uns allein hatten (es war ja auch schließlich Sonntag!) An einem Abend sind die anderen deutschen Mädels zum Weißwurschtessen vorbeigekommen! Des wollten sie sich schließlich nicht entgehen lassen! :) Am Donnerstagvormittag mussten die Jungs dann auch scho wieder die Heimreise antreten! Auch wenn es ein kurzer und leider auch verregneter Besuch war, so hab ich mich seeehr gefreut und ich hoffe, ihr habt die Zeit auch genossen, die ihr hier wart! Nochmal vielen lieben Dank! Es war ne tolle Zeit!

GUTMANN

Wie der Zufall es will, wurde das Wetter ab Donnerstag stetig besser. Heute war es sogar im T-Shirt fast schon zu warm. Momentan bin ich ziemlich im Uni-Stress, weil ich diese Woche eine Präsentation abgeben muss, die natürlich auf Spanisch sein soll. Deshalb habe ich am Wochenende nicht all zu viel gemacht. Am Freitag war unsere ganze WG voller Amerikaner, denn die Freundin meines Mitbewohners war zu Besuch und die ist Amerikanerin und ihre Familie war auch zu Besuch. Mein Mitbewohner hat dann seeeehr lecker für uns alle gekocht und später bin ich dann noch mit meinen Mädels weitergezogen. War aber ein überraschend netter Abend mit den Amis! ;) Ansonsten habe ich dieses Wochenende nichts Spektakuläres erlebt. Musste wie gesagt viel lernen, aber das macht nichts, denn nächstes Wochenende fahren wir naaaaach.... BARCELONA!!!!!

Uni nervt.... aber ansonsten kann i mi net beklagen! :)

Montag, 24.02.2014

Servus mitnand!

Wie die meisten ja bereits wissen, nervt mich das Unisystem in Spanien tierisch. Letzte Woche haben wir schon nen Test geschrieben, der angeblich angekündigt war, aber ich wusste davon nichts. Wahrscheinlich hab ich es nicht verstanden, weils auf Spanisch war! ;) Wo schreibt man denn bitte nach nur einer Woche bereits nen Test?????? Naja war dementsprechend nicht soooooo der hammer, aber ich hab ja noch gefühlte 100 Leistungsnachweise pro Fach vor mir und kann des dann bestimmt wieder ausbügeln! ;)

Ansonsten gehts mir gut. Wetter könnt a bissl besser sein. Entweder es ist nicht allzu warm oder es ist warm, aber dafür geht ordentlich der Wind... Aber es ist ja erst Februar! Wird also hoffentlich noch werden! :)

Letzte Woche war ma dann zum ersten Mal am Mittwoch im Opium. Da werden wir jetzt jeden Mittwoch hingehn, weil des eine Art "Erasmus-Ritual" is. Zuerst geht man in die Stammkneipe "100 Montaditos" und um 12 zieht man dann weiter ins Opium. Des is eigentlich ne Karaokebar, aber es singt eigentlich jeder bei jedem Lied mit und somit hört ma denjenigen, der grad am Mikro steht scho gar nemmer. Ist ganz witzig!

Donnerstag war dann "Latino-Abend" im Molly. Des is voll des geile Irish Pub, aber für einen Latino-Abend fand ich die Location etwas ungünstig gewählt...  Da hab ich dann weiter meine Salsa-Künste geübt und nebenbei noch einen brasilianischen Tanz gelernt.

Freitag stand dann Ami-Party auf dem Programm. Da wir scho ahnten, wie schlimm der Abend werden würde, ham wir uns davor bei einer Freundin getroffen, die scho ordentlich Bier und Wodka auf Eis hergerichtet hatte. Wir sind dann erst um zwei zu der Party, was für Spanier aber nicht unbedingt spät ist. Die Location fand ich ziemlich scheiße, aber es warn voll viele Menschen da. Viel mehr, als am Latinoabend zuvor, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann, weil der Latinoabend viel besser war. Wir sind dann bei der Amiparty ca. zwei Stunden geblieben und danach sind wir weiter in eine andere Disco gezogen. 

Samstag Nachmittag ham wir Mädels und dann dazu entschlossen zum nahegelegen Primark zu fahren! Dort ham wir dann geshoppt, was das Zeug hält. Klamotten und Schuhe sind hier sehr sehr sehr günstig und des haben wir auch ausgenutzt. Da wir erst um 9 oder so vom shoppen heimgekommen sind, warn wir alle zu fertig um noch richtig fortzugehen, aber 3 Tage hintereinander reicht ja auch! :) Wir ham dann noch einen Film angeschaut und dann ist jeder heimgegangen. Am nächsten Tag sollte nämlich des Wetter schön werden und wir wollten einen kleinen Sonntagsausflug machen!

DEN haben wir dann auch gemacht. Bei satten 21 Grad gings los in das Stadtzentrum und wir starteten erstmal mit dem besten Eis der Stadt. Erst ham wir lang hin und herüberlegt ob wir überhaupt eins kaufen sollten, weil die Kugel kostete 2,10 €. Wir wollten aber unbedingt eins und deshalb ham wir auch eins gekauft und es hat sich wirklich rentiert, weil eine Kugel war so groß wie vier und man konnte die Sorten auch splitten z. B. ich will eine "halbe" Kugel Zitrone und eine "halbe" Schoko oder so... War echt super lecker. Danach ham wir uns erst mal ein Bier gekauft des ham wir dann am Hafen getrunken! Da war des Wetter auch no schön! Dann ham ma uns dacht "Kauf ma uns doch gleich nochmal a Bier" --> des ham dann auch gemacht und dann sind wir zum Strand Magdalena gelaufen. Da war des Wetter dann scho nemmer so schön und der Wind hat uns a bissl frieren lassen. Deshalb ham wir "chillen am Strand" lieber sein lassen und sind weiter zum Palast gelaufen und ham die Pinguine und Robben gesucht, dies da angeblich geben soll. Wir ham sie auch gefunden, aber die haben ein Gehege. Wir dachten zuerst, dass die freilaufend sind, aber das war leider nicht so. Die Pinguine und auch die Robben leben in einem Gehege, dass vom Meer geflutet wird. Mit dem Sturm, den wir Anfang Februar hatten sind auch zwei kleine Robbenbabys angespült worden.

Abends kamen dann noch Biergrüße aus Regensburg! Hab mich seeeeehr gefreut. Vielen lieben Dank an Beffy und Kathi! <3

Ansonsten gibts momentan nicht recht viel mehr zu erzählen. Langsam pendelt sich ein Alltag ein. Aber ich freu mich auf meinen Besuch aus der Heimat, der Ende der Woche bei mir hier in Santander aufschlagen wird! Ich freu mich auf euch! :) :)

P.S hier noch ein Bild von letzter Woche. Hab ich vergessen hochzuladen..

Uni und jede Menge Party! :)

Sonntag, 16.02.2014

Letzte Woche ging dann auch scho die Uni los... Allerdings nur die Kurse, die ich auf Spanisch belege. Die englischen Kurse starten erst morgen. Die spanischen Kurse sind auf jeden Fall voll heftig. Hab fast nix verstanden und die verlangen hier auch voll viel. Man muss so ziemlich in jedem Fach 4 Klausuren schreiben und 5 Präsentationen halten und dazu kommt noch jede Menge Gruppenarbeit. Aber diese Woche startet mein Spanischkurs und ich hoffe, dass sich mein Spanisch schnell verbessern wird.;)

Uni

War fast jeden Abend bis etz unterwegs und hab scho seeeeehr viele nette Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt, aber mit Namen-merken bin ich noch Recht überfordert. Das ist anscheinend nicht meine Stärke. ;)

Am Donnerstag kam dann auch Kevin aus Madrid zu Besuch. Der war dann auch jeden Abend mit dabei, aber heute ist er wieder heimgefahren. Er wird aber vermutlich noch ein paar mal kommen, weil es ihm hier sehr gut gefällt.

Die Erasmuspartys haben eigentlich immer den gleichen Ablauf. Zuerst geht man ins "100 Montaditos", das ist die Stammkneipe aller Erasmusstudenten und dann um 1 oder 2 in die Disco. Wir hoffen aber alle, dass es ganz schnell wärmer wird und wir dann am Strand feiern können! ;)

Stammkneipe

Momentan ist wieder voll kalt. Nur noch 12 bis 15 Grad, aber es ist ja auch erst Februar! ;)

Heute war des Wetter super, also Sonnenschein und blauer Himmel und deshalb sind wir heute auch zum Strand und haben uns gleich mal nen Eiscafé reingezogen! War echt top! :) Heute ist Sonntag, d. h. ich gehe etz dann noch ins 100 Montaditos, weil da kostet alles (also Essen und Bier) jeweils nen Euro! :)

hmmmm... lecker

Mehr gibts momentan auch nicht zu erzählen. Die spanischen Charts sind gewöhnungsbedürftig und ich vermisse deutsches Bier und Brot! :)

Mein neues Zuhause!

Sonntag, 16.02.2014

Hier ein paar Fotos von meinem neuen Zuhause! :)

Des beste is allerdings, wenn ich aus dem Haus geh, seh ich auf der rechten Seite die Berge (also wirklich hohe Berge, wo auch no Schnee liegt) und wenn ich nach links schaue, dann seh ich scho den Atlantik! :)

Pool! :) Palme! ;) ihr seid natürlich auch mit dabei! :) mein kleines Zimmer David und mein Bad unser Wohn- und Esszimmer Esstisch unsere Küche Tennisplatz

Außerdem hab ich des Sportzentrum (des soll nen Wal darstellen) und das Stadion direkt vor der Haustür

Stadion sportzentrum

Orientation Days 05.-07.02.2014

Mittwoch, 12.02.2014

Von Mittwoch bis Freitag (05. - 07.02.2014) waren dann Orientation Days für alle neuen internationalen Studenten angesagt. Organisiert wurde das ganze von der Uni.

Beginn war am Mittwoch um 10 Uhr an der Uni. Nachdem ich mich erstmal ein bisschen auf dem Campus verirrt habe, hab ich dann den Sala de Bienvenido doch noch gefunden. Wir wurden nach einer allgemeinen Willkommensrede in kleinere Gruppen aufgeteilt und durch die Uni geführt, damit wir auch wissen, wo Bib, Mensa, Fitnessstudio etc. zu finden sind. Danach gabs erst mal spanisches Buffet vom Feinsten mit Tapas, Tortillas etc. Des war da alles ziemlich aufgemotzt, zumindest sind die Kellner mit den Getränken mit Anzug und Fliege rumgelaufen. Fanden wir Studenten natürlich ein bisschen übertrieben! ;)

Danach sind wir mit dem Bus zu den verschiedenen Stränden in Santander gefahren. Also an Stränden mangelt es hier definitiv NICHT! Dann sind wir mit dem Bus noch durch die Stadt und zum Hafen gefahren und vom Hafen aus, ham wir dann nen kleine Bootstour durch die Bucht von Santander gemacht. War auch ganz schön. Ich fand es ein bisschen viel Programm auf einmal für einen Tag. War danach auch ziemlich kaputt, bin aber dann trotzdem noch ins 100 Montaditos gegangen (des is die Erasmus-Kneipe, in der es Bier und Montaditos für 0,50 oder 1 Euro gibt).

Am zweiten Tag war ma dann Wandern und sind zu den Picos de Europa gelaufen. Ham da echt ne hammer Aussicht ghabt, aber ich hab an dem Tag leider meine Kamera + Handy vergessen. Ich bekomm die Bilder aber von ner Freundin und dann werd ich sie noch reinstellen. Es war da aber ziemlich kalt und des Wetter wechselte ständig zwischen Schnee, Hagel, Regen, Sonnenschein und Sturm.

Am letzten Tag des Orientierungsprogramms sind wir zu einem Museum gefahren (Museo de Altamira), in dem eine ganze berühmte Höhle nachgebaut worden ist. In die Originalhöhle durften wir leider nicht rein, weil die bereits einsturzgefährdet ist. War halt einfach ne nachgebaute Höhle mit Deckenmalerein. War also nichts besonderes. Danach sind wir noch nach Santillana del mar gefahren. Des is ein wirklich schnuckliges kleines Dörfchen mit vielen uralten Häusern. War ganz nett da durch die Straßen zu laufen, aber es war grad Siesta-Zeit und deshalb hatte vieles geschlossen, nur eine kleine Wirtschaft hatte offen und da ham wir uns dann alle gleich mal den Kaffee zum Aufwärmen gegönnt, weils doch ziemlich kalt an dem Tag war. Im Anschluss sind wir dann wieder zurück nach Santander gefahren und die Orientation Days waren beendet!

Hier ein paar Bilder

1. Tag in Santander

Dienstag, 04.02.2014

Hola amigos,

wie bereits im vorherigen Blogeintrag erwähnt, musste ich nach nur einer Nacht Barcelona schon wieder verlassen und musste deshalb früh aufstehen. Es war noch dunkel, als ich am Flughafen in Barcelona (wieder mit Shuttlebus) angekommen bin.

Flughafen_Barcelona

Im Flughafen wurde ich dann aber gleich auf einen Laden aufmerksam, der meinen Namen trägt! :)

CRYSTAL_Flughafen

Bin dann von Barcelona nach Santander mit Ryanair geflogen. Am Flughafen in Santander war ich dann erst mal ein bisschen überfordert, weil ich nicht wusste, ob ich abgeholt werde, oder ob ich selber zur Wohnung fahren musste. Habe dann versucht Miguel (das ist der Typ von dem ich das Zimmer übernommen habe) zu erreichen... der ging aber nicht an sein Handy und dann stand wie durch ein Wunder auf einmal Alex (mein jetziger Mitbewohner) vor mir und hat mich vom Flughafen abgeholt.

Flughafen_Santander

Da Alex ein Spanier ist und deshalb auch sehr schnell redet, haben wir noch starke Verständigungsschwierigkeiten, weil er spricht fast kein Englisch und ich kann fast kein Spanisch, aber des wird hoffentlich noch werden. Er ist auf jeden Fall voll nett und hat auch gleich gesagt, dass ich alles was in der Küche rumsteht und von ihm gekauft wurde (Nudeln, Kaffee etc.) nehmen darf etc.

Da Spanier grundsätzlich einen Mittagsschlaf machen und ich gerade nicht müde war, hab ich dann ein bisschen die Gegend erkundet. Die wohne ist ja nicht weit vom Meer entfernt und deshalb bin ich gleich mal zum Strand gegangen! :)

Abends bin ich dann mit meinen Mitbewohnern Alex und Lisa (eine Deutsche) zum Essen gegangen und dazu haben sich noch ein paar Erasmusleute von Lisa gesellt. War echt ein netter erster Abend in Santander!

Morgen geht das Erasmusprogramm für die neuen Studenten (also auch für mich) mit Stadtführung, Bootstour etc. los! Werde euch natürlich auf dem laufenden halten! :) Mehr gibt es aktuell nicht zu erzählen. Bin ja noch nicht lange da! ;)

Die liebsten Grüße aus Spanien schickt euch

CHRISSY

 

Barcelona_02.02.2014

Dienstag, 04.02.2014

Liebe Freunde,

hier kommt mein erster Blogeintrag aus Spanien! :)

Wie ihr ja alle  wisst, mache ich mein Auslandsstudiensemester in Spanien, genauergesagt in Santander an der Atlantikküste.

Los gings, am Sonntag, den 02.02.2014 von Nürnberg nach Barcelona. Vielen Dank nochmal an meine Mädels Caro und Ina, die mich zum Flughafen gebracht haben! <3 An meinem Abflugtag war des Wetter bei uns daheim ziemlich beschissen --> umso schöner war es, als ich bereits kurz nachdem das Flugzeug abgehoben is, die Sonne genießen konnte! :) Aus Titting nach Barcelona! ;)

Um 17 Uhr bin ich dann in Barcelona heimgekommen und ich durfte mir erstmal ordentlich einen abschwitzen, weil es in Barcelona noch knappe 20 Grad hatte! ;) Aber ich will ja etz nicht jammer... ;) Bin dann mit einem Shuttlebus in die Stadt gefahren und dann hab ich mein Hostel, namens St. Christophers Inn, gesucht. Da ich nicht mit soooo viel Orientierungssinn ausgestattet bin wie mach anderer hat das eine Weile gedauert. Anscheinend muss ich recht ratlos ausgeschaut haben, denn nach nur 10 Minuten hat mich ein Spanier angesprochen und mich gefragt, ob ich ihn suche. War dann etwas verwirrt und hab ihn dann aber gleich gefragt, ob er weiß wo des Hostel is... als Antwort kam dann nur... "Willst du nicht mit mir in einem Hotel schlafen? Ich würde dich gerne heiraten!" NEIN DANKE! Bin dann gleich wieder weiter und hab den armen Kerl im Regen stehen lassen und dann auch gleich das Hostel gefunden. Dort wurde ich an der Rezeption sofort als Deutsche identifiziert! Anscheinend hört man des echt so extrem raus! ;) Er hat mir dann auch gleich mein Zimmer zugewiesen, des ich mit 15 anderen Mädels geteilt habe. Da ich dann auch völlig erschöpft war, habe ich dann auch nichts mehr gemacht, sondern mich nur ausgeruht. Ich habe also von Barcelona nicht viel gesehen, aber wir werden hier von Santander aus nochmal einen Wochenendausflug nach Barcelona machen! :) Und schließlich gings am nächsten Tag in der früh dann auch scho weiter nach SANTANDER! :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.